Der Nutzen und die Vorteile des SCIO Biofeedback Systems

SCIO Biofeedback für die Analyse und energetische Therapie von Mensch und Tier

Beim SCIO  handelt es sich um den weltweiten Marktführer in der Frequenztherapie, welche auf der Basis der Quantenphysik nicht nur die Frequenzen eines Organismus auslesen kann, sonder auch fehlerhafte Frequenzen korrigieren kann. Ein Gerät, dass den menschlichen- oder tierischen Körper umfassend auf der informellen Ebene analysiert und dadurch Stressfaktoren erkennt. Dieser Ansatz ist besonders bewährt, wenn herkömmliche Verfahren nicht zu Ergebnissen führen. Anhand der Resultate werden geeignete Gegenmaßnahmen ergriffen, die zu einer Systemharmonisierung führen.

SCIO Biofeedback: die Lehre

Der Name SCIO ist die Abkürzung für Scientific ConSCIOusness Interface Operating System. Beim Scio handelt es sich um ein wissenschaftliches System, welches ursprünglich für die die bemannte Raumfahrt entwickelt wurde und das eine Schnittstelle zum Bewusstsein eines lebenden Organismus abbildet. SCIO kommt außerdem aus dem Lateinischen und heisst übersetzt „ich weiss“ von scire (wissen). Bio ist griechisch für Leben und Feedback bedeutet Rückmeldung. Daraus schliesst sich, dass uns das SCIO Biofeedback Wissen über das Leben vermittelt. Das SCIO Biofeedback stellt keine Diagnose, es lehrt uns Zusammenhänge zu erkennen.

SCIO Biofeedback: Wie arbeitet es?

Wie schnell der menschliche Körper auf Einflüsse reagiert, ist vom Ionenaustausch abhängig, der sich von Mensch zu Mensch unterscheidet. Auf äussere Einflüsse reagiert der Mensch in der Regel innerhalb von einer hundertstel Sekunde, auf innere binnen einer tausendstel Sekunde. In dieser tausendstel Sekunde ist das SCIO Biofeedback dazu in der Lage, bis zu 80 Messwerte zu ermitteln und nach nur drei Minuten hat das kalibrierbare Gerät den Probanden auf 13‘000 Substanzen und unbewusste Reaktionen getestet. Die SCIO Biofeedbackanalyse arbeitet auf sechs Ebenen: körperlich, emotional, mental, spirituell, sozial und im Zusammenhang mit der privaten und beruflichen Umgebung. Um die Daten zu erheben und damit es zu einem 100-prozentigen Biofeedbackaustausch kommt, wird der Klient mit SCIO verbunden. Dafür werden ein Kopfgurt mit acht Kontaktpunkten und leitfähige Bänder an den Hand- und Fussgelenken platziert. Direkt mit der Verbindung, beginnt das SCIO Biofeedback ein EEG und EKG zu schreiben.

SCIO Biofeedback: wissenschaftlich belegt

Doch wie kann man einen Menschen mit dem SCIO Biofeedback überhaupt messen? Im Körper gibt es Energien, bestehend aus Elektronen und Atomen, die Quanten, QED und elektromagnetisch-statischen Gesetzen folgen. Mit diesem Quantenstrom sind das Wohlbefinden und die Gesundheit eng verknüpft. Bei psychischen und physischen Belastungen kommt es zu einer Verschiebung der Quantenströme, die vom SCIO Biofeedback erkannt werden. Die Werte und Parameter, mit denen das SCIO Biofeedback arbeitet, nennen sich Varhope: Volt, Ampere, Widerstand (Resistance), Hydratation, Oxidation, Protonen- und Elektronendruck. Geraten die Frequenzen im Körper aus dem Gleichgewicht, können sie dank der Frequenzen aus dem SCIO Biofeedback beeinflusst werden. So wird die Harmonie im System wiederhergestellt. Das SCIO Biofeedback ist daher für Klienten, die ein Unwohlsein verspüren, Patienten mit chronischen Erkrankungen und schwer Kranke gleichermassen geeignet.